Mit Apps Geld Verdienen 2018

Willst du mit dem Smartphone Geld verdienen? Ganz gemütlich und nebenbei? Vielleicht auf dem Weg in die Uni oder oder einfach abends auf der Couch? In diesem Artikel stelle ich Apps aus 5 völlig unterschiedlichen Kategorien vor, mit denen es wirklich mit dem Geld verdienen klappt

Die Apps sind so sortiert, dass am Anfang diejenigen stehen, bei denen der Verdienst eher gering ausfällt, die dafür aber besonders einfach sind. Später folgen Apps, die etwas mehr Arbeit erfordern, mit denen man dafür aber auch mehr Geld verdienen kann. Gleichzeitig entsprecht die Reihenfolge meiner persönlichen Präferenz.

Disclaimer: Dieser Artikel spiegelt meine persönliche Meinung wider. Reihenfolge der Aufzählung sowie die zugeschriebenen Eigenschaften, sind die subjektive Wahrnehmung des Webseitenbetreibers und treffen keine Aussage über die objektive Qualität der genannten Apps. Zudem enthält dieser Artikel Affiliate Links* (weitere Erklärung am Seitenende). Die Nutzung dieser Links hat keinen Einfluss auf die genannte Wertung oder Aufzählungsreihenfolge.

1) Mit App "MooCash" Geld verdienen

Auf Platz Nummer 5 sehe ich die App MooCash. Sie steht stellvertretend für eine App Kategorie, die ich als "Geld fürs Klicken" bezeichnen würde. Sonderlich anspruchsvoll ist das Ganze nicht – was man als Vor- oder als Nachteil sehen kann – je nachdem nach was man eben sucht.

Im Wesentlichen erhält man seine Vergütung für das Installieren und Ausprobieren von Apps. Darüber hinaus gibt es ein paar Punkte für Teilen und Liken der App und zum Beispiel für das erstellen eines Tutorials zu MooCash.Auch das Ansehen von maximal 5 Videos täglich gehört zu den anfallenden Aufgaben in Moocash.

Auszahlung

Eine Auszahlung ist ab 5.000 Punkten - was einem Gegenwert von 5 USD entspricht – z.b. Über Paypal möglich. Das Geld kommt dann natürlich als Euro bei euch an.

Interessant finde ich, dass ab 10.000 Punkten eine Auszahlung auch in Form von Bitcoin möglich ist.

Vorteile & Nachteile

MooCash ist ein netter Zeitvertreib und man kriegt regelmäßig ein paar Euro zusammen. Auch besteht die Möglichkeit Freunde zu werben und dafür Diamanten zu erhalten mit denen man wiederum Geld erspielen kann. Aber sehen wir uns die Vor- und Nachteile im Details an:

Vorteile

  • Einfache Aufgaben
  • Belohnung fürs Freunde werben

Nachteile

  • Relativ geringer Verdienst

Weitere / ähnliche Apps zum Geld verdienen 

Wenn du mehr als eine App dieser Art willst oder MooCash nicht magst sind die aus meiner Sicht interessantesten Alternativen die Apps "CashPirate" (Link: Android*) und "Make Money" (Links: Android* / iOS*).

Download Links für MooCash

2) Mit Umfrage-App "Ipsos Isay" Geld verdienen

Platz Nummer 4 nehmen für mich im allgemeinen Marktforschungs-Apps ein. Unter diesen ist aktuell iSay mein Favorit.

Unternehmen wollen Informationen zu potenziellen Konsumenten sammeln. Deshalb bekommst du – je nach persönlichem Profil – mehr oder weniger regelmäßig Umfragen zugeteilt, die du dann beantwortest und dafür kleinere Beträge bekommst.

Auszahlung

Bei iSay erfolgt eine Auszahlung per Gutschein für z.B. Amazon, Mediamarkt, H&M oder Shell. Der kleinste Gutschein hat einen Gegenwert von 5 Euro. Entsprechend ist eine Auszahlung ab 5 Euro möglich.

Vorteile & Nachteile

An Umfragen teilzunehmen hat für viele Leute einen wesentlich größeren Reiz als "stupide" Apps herunterzuladen oder Werbung anzusehen. Schon allein deshalb ist Isay für viele Leute eine gute Wahl. Darüber hinaus sehen Vor- und Nachteile wie folgt aus:

Vorteile

  • Interessante Umfragen
  • Auszahlung kommt schneller zustande als bei MooCash

Nachteile

  • Umfragen brechen ab, wenn du nicht in die Zielgruppe fällst

Ähnliche Apps zum Geld verdienen mit Umfragen

Eine Alternative (und zwar eine sehr gute(!)) ist Market Agent (Links: Android* / iOS*, Bonus Email: Andi91077@gmx.de). Hier musst du zusätzlich deine Adressdaten angeben. Das will sicher nicht jeder. Dafür besteht dann aber auch die Chance, dass du zum Beantworten der Umfragen kostenlose Produkt-Proben zugeschickt bekommst, was für einige von Interesse sein könnte.

Download Links für Ipsos Isay

3) Mit App "Slidejoy" Geld verdienen

Eine weitere Möglichkeit mit dem Smartphone Geld zu verdienen ist eine App, die Werbung auf deinen Lockscreen schaltet. Du siehst also kurz eine Werbeanzeige wenn du deinen Bildschrim entsperrst.

Du musst nichts weiter dafür tun als sie zu installieren und bekommst so nach und nach Punkte gutgeschrieben.

Hier ist die in meinen Augen aktuell beste App Slidejoy.

  • Verfügbar für Android* (Grundsätzlich keine Lockscreen Apps für iOS!)

Auszahlung

Eine Auszahlung ist bei iSay bereits ab nur 1€ möglich - ob als Gutschein oder PayPal Überweisung.

Vorteile & Nachteile

Slidejoy ist eine App für "faule Socken". Geld kriegen ohne wirklich etwas dafür zu tun ist natürlich wahnsinnig reizvoll. Allerdings sollte sich jeder darüber bewusst sein, dass hier mehr als ein paar Euro Taschengeld nicht drin sind. Insbesondere für Schüler aber trotzdem eine nette Geschichte.

Vorteile

  • Geld verdienen mit "Nichtstun"

Nachteile

  • Niedriger Verdienst
  • Wenig Einfluss auf die Verdiensthöhe

Andere Lockscreen Apps zum Geld verdienen

Meine Alternative Nummer 1 zu Slidejoy ist wiederum MooCash. Die App, die du schon an erster Stelle in dieser Liste findest. Diese hat nämlich eine entsprechende zuschaltbare Option für den Lockscreen. 

Download Link für Slidejoy

2) Nebenbei Geld mit der Flohmarktapp "Shpock"

Viele von uns haben Zeug im Keller stehen, das noch einen Wert hat, die wir aber nicht mehr benutzen. Mit der Flohmarktapp Shpock lassen sich diese Dinge verhältnismäßig einfach zu Geld machen.

Dafür fotografierst du den Gegenstand ab, benennst ihn und verfasst eine Beschreibung und stellst ihn dann zum Verkauf. In der Regel werden die Sachen dann bei dir vom Käufer abgeholt, was bedeutet, dass du dir die Rennerei auf die Post sparst.

Auszahlung bzw. Bezahlung

Bei Shpock sammelt man kein Geld an, wie bei den anderen Apps. In der Regel wird jedes Geschäft bar abgewickelt. Entsprechend hast du dein Geld auch immer sofort und musst nicht warten.

Vorteile & Nachteile

Mit einer Flohmarkt App kommt ein richtiges Trödel-Feeling auf. Schon seit der ersten Ebay Website, bin ich ein großer Fan. Ein genauerer Blick auf Vor- und Nachteile kann aber auch hier nicht schaden:

Vorteile:

  • "Trödel-Feeling"
  • Hohe Einnahmen möglich...

Nachteile:

  • ...die natürlich abhängig davon sind, was du zum Verkaufen zur Verfügung hast
  • Käufer finden & Treffen vereinbaren unumgänglich

Weitere Flohmarkt Apps

Eine gute Alternative ist Ebay Kleinanzeigen (Links: Android / iOS). Die App von Shpock finde ich persönlich zwar besser, dafür ist es aber so, dass aufgrund der Bekanntheit von Ebay sicher mehr Desktop-Nutzer deine angebotenen Dinge suchen und finden werden.

Download Links für Shpock

1) Mit Smartphone App "Roamler" Geld verdienen

Mein klarer Favorit in Sachen Geld verdienen mit dem Smartphone ist die App Roamler. Diese kommt echter Arbeit mit Abstand am Nächsten und hat dabei auch die besten Verdienstmöglichkeiten.

Um mit Roamler Geld zu verdienen übernimmst du kleine Aufträge in deiner Umgebung, wie etwa das Abfotografieren von Regalen in Supermärkten oder den Eingangsbereich eines Restaurants. Diese Daten werden dann dem Auftraggeber übermittelt und du erhältst deine Vergütung. Je länger du dabei bist, desto besser bezahlte Aufträge kannst du annehmen. So verdienst du schnell 3, 5 oder mehr Euro pro kleinem Auftrag.

Wichtig ist, dass du dabei sauber und nach Vorschrift arbeitest, sonst wird dein Auftrag abgelehnt und du erhältst auch kein Geld.

Auszahlung

Eine Auszahlung ist jederzeit per PayPal möglich. Ab 20 Euro ist diese kostenlos, darunter kostet sie 50 Cent plus 2% des Auszahlungsbetrages. 

Willst du also beispielsweise schon bei 5€ ausbezahlen, erhältst du 5€ minus 0,50€ minus 5€*2% (=0,10€). Von deinen 5€ werden also insgesamt 60 Cent abgezogen und du erhältst 4,40€ tatsächlich ausbezahlt. Je höher dein Kontostand, desto weniger fallen die Gebühren ins Gewicht.

Vorteile & Nachteile

Roamler ist etwas komplett anderes als die meisten Apps zum Geld verdienen. Man ist dabei unterwegs und die Aufträge machen durchaus Laune. Allerdings hat auch Roamler nicht nur Vor- sondern auch Nachteile. Ein Blick auf die Details:

Vorteile:

  • Hohes Verdienstpotenzial
  • Spaß an der Arbeit

Nachteile:

  • Aufträge häufig schnell "vergriffen"
  • Hoher Verbrauch des mobilen Datenvolumens
  • Manchmal "Ärger" mit Supermarkt-Leitern, die nicht wollen, dass du fotografierst. (Diesem Wunsch unbedingt entsprechen!)

Ähnliche Apps wie Roamler zum Geld verdienen

Die wohl bekanntesten Alternativen sind die Apps Streetspottr (Links: Android / iOS) und Appjobber (Links: Android / iOS), denen – zumindest in Sachen Bewertungen im Playstore – Roamler im letzten Jahr (Stand: Dezember 2017) den Rang abgelaufen hat.

Download Links für Roamler

Wichtig: Solltest du dich für Roamler nicht anmelden können, kannst du dich hier eintragen und ich sende dir automatisch und sofort einen Zugangscode zu.

Fazit

Es gibt für fast jeden Geschmack Apps zum Geld verdienen. Die Verdienstmöglichkeiten reichen dabei von wenigen Euro pro Monat bis zu einem echten Nebeneinkommen. Letzteres ist allerdings mit viel Arbeit und Mühe verbunden. Wenn man nämlich täglich mehrere Stunden in eine App steckt und dabei richtige Arbeit leistet (wie etwa bei Roamler) stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, sich einen wirklichen Nebenjob zu suchen. Der Stundenlohn ist dort nämlich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit besser.

Für ein bisschen Taschengeld nebenbei, sind aber viele der Apps sehr gut geeignet und machen dazu häufig auch noch Spaß.

In diesem Sinne: Viel Spaß mit dem Geld verdienen mit Apps!


* Die mit einem Sternchen ("*") markierten Links, sind sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung der App eine kleine Provision vom App-Anbieter erhalte, wenn du den Link nutzt, um die App zu installieren. Für dich hat das keinerlei Nachteile. Solltest du das dennoch nicht wollen, hast du die Möglichkeit die genannten Apps einfach manuell im Appstore oder Playstore zu suchen und zu installieren ohne die eingebauten Links zu verwenden.