Amazon FBA – 5 Schritte von der Recherche bis zum Verkauf

Amazon FBA ist eine der faszinierendsten Möglichkeiten, um kurzfristig und mit überschaubarem Kapitaleinsatz sein eigenes Online Business aufzubauen.

Um dir dieses Thema näher zu bringen, habe ich einen echten FBA Experten eingeladen. Es handelt sich dabei um den Schaffer der FBA Seller Academy - Lukas Mankow.


Lukas Mankow
FBA Seller Academy

Mein Name ist Lukas Mankow vom Youtube Kanal Zum Erfolg. Auf diesem Kanal habe ich die größte Wissensquelle aufgebaut, wenn es um das Thema Amazon FBA geht. Hier erkläre ich dir alles was du brauchst um deine eigenen Produkte auf Amazon zu verkaufen.

In diesem Artikel erkläre ich dir alle wichtigen Grundlagen zum Amazon FBA und wie du automatisiert über die größte E-commerce Plattform der Welt verkaufst und deine eigene kleine Marke kreierst.

Dafür habe ich das Thema in 5 Schritte unterteilt und zeige dir, wie du die folgenden Schritt durchführst:

  1. Produktfindung

  2. Herstellerfindung

  3. Import

  4. Platzierung

  5. Vermarktung

Noch einmal ein paar Infos zu meiner Person und was mich überhaupt qualifiziert, dir über das Thema Amazon FBA zu erzählen.

Neben meinem Youtube Kanal bin ich Gründer mehrerer Marken über Amazon FBA und Gründer der FBA Seller Academy – dem größten und ausführlichsten Videokurs den es aktuell zum Thema Amazon FBA auf dem Markt gibt.

Bevor wir jetzt zu den 5 Schritten kommen, die du durchführen musst, möchte ich dir das Thema Amazon FBA noch einmal näherbringen und dir erklären, worum es eigentlich geht.

Was ist Amazon FBA?

Generell bietet Amazon "nur" die Plattform für den letztendlichen Verkauf. Der Import und Verkauf von Waren für sich genommen existiert ja schon seit mehreren tausend Jahren.

Das Interessante an Amazon ist das FBA Programm, was für "Fulfilment by Amazon" steht und soviel heißt wie "Abwicklung durch Amazon". Was das bedeutet ist, dass wir kein eigenes Warenlager brauchen. Das heißt wir schicken unserer Produkte die wir aus China oder anderen Ländern importieren einfach direkt ins Amazon Lager.

Amazon FBA Lager

Dort lagern die es ein und sobald ein Kunde auf der Plattform unser Produkt kauft, wird das Ganze verpackt, an den Kunden verschickt und bei Bedarf auch als Retoure wieder zurückgenommen.

Dadurch ist es möglich, dass wir als Unternehmer den wohl größten Knackpunkt des eCommerce outsourcen und können ein sehr gut automatisiertes Business aufbauen.

Bei mir gehen mittlerweile die Pakete direkt ans Amazon Lager anstatt, dass Sie zur Prüfung zu mir kommen würden und ich sie dann weiterschicke. Durch diesen Umstand ist es möglich wirklich perfekt zu skalieren und automatisieren.

Viele Produkte - viele Kunden

Zusätzlich sind auf der deutschen Amazon Plattform über 44 Millionen registrierte Kunden von denen 17 Millionen Primekunden sind (Stand Herst 2016). Das schön ist: Da wir unsere Produkte mit dem FBA Service anbieten, haben Kunden die Möglichkeit ihr Produkt direkt am nächsten Tag zu bekommen. Dadurch haben wir schon einmal einen großen Vorteil gegenüber allen anderen Händlern, die ihre Produkte selbst versenden.

250 Mio
Produkte
44 Mio
Amazon Kunden
17 Mio
Prime Kunden

Statistiken für Deutschland, Stand Anfang 2016

Das Schöne an den 44 Millionenen regelmäßigen Amazon Kunden ist, dass sie kostenlosen Traffic darstellen. Wenn wir eienen eigenen Online Shop haben, müsst wir zuerst einmal dafür sorgen, dass Leute über unsere Seite stolpern.

Verkaufen wir über Amazon, besteht dieses Problem nicht, denn auf der Plattform sind eben genau diese 44 Millionen Nutzer und suchen dort aktiv nach ihren gewünschten Produkten.

Hier platzieren wir entsprechend einfach unsere eigenen Produkte. Mit der richtigen Vermarktung und SEO Strategie schaffen wir es dann auch unter die obersten Ergebnisse der ersten Seite und sind somit extrem sichtbar und nutzen den kostenlosen Traffic um zum Teil verrückte Verkaufszahlen zu generieren.

Kunden vertrauen Amazon!​

Zusätzlich nutzen wir das große Vertrauen in Amazon. Die Kunden vertrauen fast blind. Sie haben hier schon ihre Daten hinterlegt, wissen, dass sie schnell Ihre Bestellungen erhalten und es im Fall einer Retoure keinerlei Probleme gibt. Das heißt die Kunden haben ein extrem großes Vertrauen in Amazon und können ihre Produkte dort mit nur einem Klick kaufen. Und das schöne ist natürlich:

Hohes Vertrauen in Amazon

Kunden können auch deine Produkte auf Amazon mit nur einem Klick kaufen!

Das sind zunächst einmal die wichtigsten Gründe, warum Kunden bei Amazon kaufen und diese Plattform daher ein so enorm hohes Potenzial für dich und jeden anderen Verkäufer hat. Und damit steigen wir in die korrekte Herangehensweise des Amazon FBA ein:

Schritt 1: Produktfindung

Bevor wir ein Produkt herstellen und vermarkten können, müssen wir natürlich erst einmal wissen, welches Produkt wir verkaufen können. Dafür müssen wir eine Produktrecherche machen, für die wir erst einmal ein paar grundsätzliche Kriterien klären müssen.

Verkaufszahlen für ein gutes Amazon FBA Produkt 

Einer der größten und wichtigsten Punkte ist eine große Nachfrage. Es bringt dir nichts ein Produkt in China herstellen zu lassen, wenn es keine Nachfrage gibt. Du musst also zunächst überprüfen ob es für dein Produkt (oder zunächst einmal für deine Nische) hohe Verkaufszahlen gibt.

Um das festzustellen kannst du einen kleinen Trick anwenden: Du legst ein Produkt auf Amazon in den Warenkorb und stellst die Anzahl auf 999 und aktualisierst. Dann wird dir eine gewisse Zahl angezeigt – zum Beispiel 700. Diese Zahl entspricht der Anzahl an Artikel, die gerade auf Lager sind.

amazon_fba artikel prüfen

Quelle: Screenshot, Amazon.de

24 Stunden später unternimmst du den gleichen Vorgang noch einmal. Du legst also das gleiche Produkt wieder in den Warenkorb, stellst auf 999 und aktualisierst. Werden jetzt noch 680 angezeigt weißt du, dass innerhalb der letzten 24 Stunden 20 Artikel verkauft wurden.

Mit dieser simplen Methode lässt sich also feststellen, wie hoch das Absatzpotenzial für einen bestimmten Artikel ist. Einziges Manko: Damit diese Methode funktioniert muss die Gesamt Stückzahl eines Artikels bei Amazon unter 1000 liegen, sonst ist es nicht überprüfbar.

Alleinstellungsmerkmal erschaffen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass du dich von der Konkurrenz absetzen musst. Du brauchst einen USP. Also einen "Unique Selling Point". Das heißt, dass du dich in einem bestimmten Kriterium deutlich von der Konkurrenz unterscheiden musst, damit der Kunde eine Motivation hat, genau bei dir zu kaufen.

Es bringt dir nichts, den 1.000sten Laufgürtel auf den Markt zu bringen, der bei jedem gleich aussieht. Warum sollte sich der Kunde genau für dein Produkt entscheiden, wenn der Artikel überall exakt gleich aussieht? Zumal die Konkurrenz vermutlich schon mehr Bewertungen hat und vielleicht auch günstiger verkaufen kann.

USP  FBA ARtikel

Du solltest dir also bei einem Produkt Gedanken darüber machen, wie du es verbessern und dadurch effizienter vermarkten kannst.

Das Ganze gestaltet sich wesentlich einfacher als man zunächst glaubt. Du hast im Rahmen des Produktionsprozesses im Austausch mit deinen chinesischen Produzenten die Möglichkeit aktiv Dinge an deinem Produkt zu ändern, Schwachstellen zu beseitigen oder neue Materialien nutzen zu lassen und so deinen USP zu erschaffen. So ist es möglich das beste Produkt zu kreieren und deine Konkurrenz dadurch zu schlagen.

Unterscheide dich von deiner Konkurrenz, setze dich ab und mache sie auf keinen Fall 1:1 nach!

Den richtigen Verkaufspreis ansetzen

Dein Produkt sollte ein Minimum von 100% Marge des Einkaufspreises haben sollte. Wenn dein Produkt für 5 Euro im Amazonlager liegt und alle Kosten gedeckt sind solltest du darauf abzielen 5 Euro Gewinnmarge zu erzielen.

Da diese Berechnung nicht die anfallenden Amazon Gebühren von Beispielsweise 5 Euro einkalkuliert, würde dein Verkaufspreis entsprechend 15 Euro betragen.

Preis amazon fba artikel festsetzen

Das Ganze ist nur das Minimum. Optimalerweise setzt du etwas höher an, für das erste Produkt kann es aber durchaus Sinn machen, mit diesem Minimum zu kalkulieren, da du anfangs noch wenig Automatisierung hast und du vielleicht auch noch für deinen Import zu Beginn mehr zahlst, was aber kein größeres Problem darstellt, solange noch etwas Potenzial nach oben bleibt und du die Marge entsprechend später noch anheben kannst.

Das sind jetzt zunächst einmal die wichtigsten Punkte in der Produktfindung. Es gibt zwar noch sehr viele weitere Punkte, die später von Interesse sind, aber die genannten Punkte sind bei der erstmaligen Amazon FBA Produktfindung die Wichtigsten und vor allem auch diejenigen, bei denen meiner Erfahrung nach die meisten Fehler gemacht werden.

Mit dieser Vorgehensweise findest du in jedem Fall schnell und effektiv viele Produkte, die sich gut für FBA eigenen.

Amazon Bestseller Rangliste

Wenn du dich noch fragst, wie du denn überhaupt Produkte findest, die für dich interessant sein könnten, dann sieh dir die Amazon Bestsseller Rangliste an.

Dort gibt es entsprechende Haupt- und Untekategorien unter denen du die jeweils am häufigsten verkauften Artikel findest.

In den einzelnen Unterkategorien kannst du dich dann auf die Suche begeben und anfangen detaillierter zu recherchieren.

Amazon Bestseller Rangliste

Quelle: Screenshot, Amazon.de

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass der Markt noch extrem viel hergibt und es noch tausende Produkte gibt, die für dich und dein Amazon FBA Business in Frage kommen und die du perfekt auf den Markt bringen kannst.

Schritt 2: Herstellerfindung

Das Ganze stellt man sich meistens erst einmal ziemlich kompliziert vor, wenn man weiß, dass es darum geht einen Hersteller in einem osteuropäischen oder -asiatischen Land zu finden. Im Grunde ist es aber ganz simpel und ich erkläre dir jetzt, wie ich fast ausnahmslos die Hersteller für meine physischen Produkte finde.

Es gibt eine Plattform die heißt Alibaba.com. Auf dieser kannst du verschiedene Suchbegriffe oder Produktnamen eingeben und schon findest du sehr viele Produkte und die zugehörigen Hersteller, die du dort dann auch anschreiben und kontaktieren kannst.

Die große Herausforderung ist es einen vertrauenswürdigen Hersteller zu finden um dann am Ende des Tages auch das Produkt in den Händen zu halten, das man sich ursprünglich vorgestellt hatte.

Produkt- und Hersteller-Recherche

Als erstes gehst du also auf Alibaba.com und gibst dort dann den Namen des gesuchten Produktes auf englisch ein. Dort bekommst du dann als Suchergebnis vermutlich schon sehr viele Produkte und Hersteller angezeigt.

fba produktrecherche alibaba

Quelle: Screenshot, Alibaba.com

Nachdem du dir einen ersten Eindruck von Hersteller und Produkt gemacht hast und ein paar potenzielle Produzenten ausgesucht und aufgeschrieben hast, schreibst du eine Mail an die ersten fünf bis zehn Supplier, die dir am besten erscheinen.

Wenn du aus den ersten 5-10 Produzenten nach deren Antworten vermutlich schon einige aussortieren konntest, ist es meistens nicht mehr schwer die Vor-Auswahl auf nur noch zwei bis drei mögliche Partner einzugrenzen.

Musterprodukt und Serienfertigung

Von diesen Herstellern bestellst du dann ein Produktsample – also ein Musterprodukt. Bis dieses produziert ist vergehen meistens zwei bis drei Tage, gefolgt von einigen Wochen Lieferdauer bis du dein Produktsample letztlich in den Händen hältst und dieses dann prüfen kannst.

Es ist extrem wichtig, nicht einfach ein Produkt von einem x-beliebigen Hersteller in hohen Stückzahlen zu kaufen sondern vorher die Qualität zu prüfen um festzustellen ob es wirklich ein gutes Produkt ist. Denn das ist die absolute Voraussetzung für Erfolg mit deinem Amazon FBA Gewerbe.

Gibst du jetzt die Produktion größerer Mengen in Auftrag dauert es wiederum einige Wochen bis diese produziert und zu dir nach Deutschland verschickt sind, was uns auch direkt zum nächsten wichtigen Schritt führt.

Schritt 3: Import deines 1. FBA Produktes

Auch diesen Schritt stellst du dir vielleicht noch schwieriger vor als er letztlich ist. Wir nutzen hierfür einen Dienstleister wie FedEx, DHL, UPS und so weiter. Ich denke, diese Dienstleister kennst du und die Namen sind dir schon bekannt.

Sie bringen dir dein Produkt dann bis vor die Haustür. Ganz wie du es von der Post gewohnt bist.

Natürlich dauert das aber wie gesagt eine Weile, denn der Transportweg – insbesondere aus China – geht in aller Regel über den Seeweg und das dauert nun einmal seine Zeit.

Grundsätzlich ist hier der Ablauf je nach Spedition etwas anders. Im Grunde ist das aber kein Hexenwerk. Rufe einfach mal bei ein paar dieser Dienstleister an und las

se dich über deren Preise und Leistungen informieren und sich dir am Ende denjenigen heraus, der deinen Ansprüchen am besten genügt.​

Schritt 4: Launch & Platzierung

In der vierten Phase sorgst du dafür, die ersten Bewertungen für deine Produkte zu bekommen und die ersten Verkäufe zu generieren.

Bewertungen sind auf Amazon eins der größten Verkaufskriterien und daher natürlich von großer Bedeutung. Wichtig ist aber, dass diese Bewertungen echt und entsprechend authentisch sind. Was du auf keinen Fall möchtest sind Fake Bewertungen.

Bewertungen für dein FBA Produkt

Es stellt sich also die Frage, wie du jetzt Bewertungen bekommst. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Methoden: Launch Services und Facebook Gruppen.

Der Launch Service übernimmt alles für dich. Er postet dein Produkt in einen Email Verteiler und sammel Bewertunge nfür dich, die natürlich echt sind.

Auf Facebook gibt es verschiedene Gruppen, in denen du Tester finden kannst. Hier suchst du dir passende Leute und überlässt Ihnen stark vergünstigt dein Produkt zu Testzwecken und erhältst entsprechend im Gegenzug eine Rezension von diesem Tester. Du machst also mit diesen ersten "Verkäufen" natürlich Verlust, was du aber als Investition einkalkulieren musst.

Amazon Fba Rezensionen erhalten

Werbeanzeigen schalten

Ab circa 10 Bewertungen lohnt es sich dann die Amazon PPC (Pay per Click) Werbeanzeigen zu aktivieren. Dadurch kannst du deine Artikel "sponsoren" und dadurch bis auf die erste Seite für bestimmte Suchanfragen auf Amazon nach oben schieben.

Am Anfang stehst du vielleicht nur auf Seite 20 oder noch weiter hinten. Mit dem Amazon PPC Werbung kannst du dich also zwischen den zahlreichen anderen Produkten sichtbar machen und entsprechend auf mittlere Sicht auch in der organischen Suche möglichst weit nach vorne zu kommen. Dadurch kannst du später auch Produkte verkaufen ohne, dass du vorher für einen Werbeklick bezahlen müsstest.

Amazon PPC Anzeige

Quelle: Screenshot, Amazon.de

Schritt 5: Vermarktung & Wachstum

Die Vermarktung auf Amazon ist extrem wichtig. Hier machen häufig selbst große Firmen den riesigen Fehler diesen Bereich zu vernachlässigen und sich darum nicht oder nur unzureichend zu kümmern. Das heißt viele Anbieter haben wenige Produkte mit schlechten Listings und schlechten Bildern, weil sie darauf hoffen, dass das ausreichen würde.

Dieser Umstand gibt wiederum dir die Möglichkeit erfolgreich zu sein. Auf Amazon verkauft nicht zwangsläufig die größte Marke auch die meisten Produkte. Viel entscheidender ist, ob du ein professionelles Auftreten vermittelst.

Wichtig sind also neben deinem Produkt selbst insbesondere ansprechende Fotos und eine gute Beschreibung. Ganz so, als wenn du deinen eigenen online Shop einrichten würdest.

Wie sich dein Produkt verkauft

Die Frage, die sich also auch hier noch einmal stellt ist, wie es mit Hilfe einer professionellen Verrmarktung möglich ist, dass du mit deinem Amazon FBA Produkt nicht nur in der organischen Suche nach oben kommst, sondern sich dein Produkt auch letztlich gut verkauft. Wichtig sind dabei:

  • Optimiertes Listing

  • Gute Vermarktung

  • Hohe Zahl von  +4-Sterne-Bewertungen

All diese Dinge zielen auch darauf ab, dass du eine hohe Conversion Rate erzielst. Das ist der prozentuale Wert der "Besucher" deines Produktes auf Amazon, die letztlich von Interessenten zu Käufern umgewandelt / konvertiert werden.

Bei x-beliebigen Online Shops liegt die Conversion Rate in der Regel zwischen 1 und 3%. Das bedeutet folglich, dass von 100 Shopbesuchern nur 1 bis 3 Leute letztlich wirklich kaufen.

Bei Amazon sind dahingegen die Conversion Rates wirklich extrem hoch. Die Conversion Rate von Besuchern, die auf dein Listing – also dein Produkt – klicken, liegen in der Regel zwischen 15 und 20%, was entsprechend wahnsinnig gut ist.

Und diese Conversion lässt sich natürlich durch die Faktoren beeinflussen, auf die du Einfluss hast: Schöne Bilder, optimierte Listings, optimierte Produkte und vor allem auch qualitativ hochwertige Produkte.

Amazon Conversion Rate

Je stärker du dich von deiner Konkurrenz abhebst, desto leichter wird es dir letztendlich fallen gute Conversion- und Verkaufszahlen zu generieren.

Organisches Ranking deines FBA Produktes

Sobald du damit anfängst, Amazon PPC Anzeigen zu schalten, und du entsprechend erste Verkäufe generierst, steigt auch dein Ranking in der organischen Suche.

Während der Kostenblock für Werbeanzeigen anfangs also noch relativ hoch ist, schrumpft dieser später immer weiter zusammen, bis es schließlich komplett wegfällt weil du optimalerweise Platz 1 auf dein wichtigstes Keyword einnimmst.

Wenn das Produkt erst einmal gut ranked, sich verkauft und es insgesamt einfach läuft, fragst du dich vielleicht ob es laufende Aufgaben gibt um die du dich kümmern musst.

Amazon fba passives einkommen

FBA Business automatisieren

Tatsächlich ist es so – und das ist das schöne an Amazon FBA – dass du dich um dieses Produkt dann nicht mehr wirklich kümmern musst. Die generierst also passives Einkommen ab dem Moment, ab dem du alles einmal optimiert hast. Das Einzige worum du dich kümmern musst ist, dass der Nachschub nicht versiegt. Das bedeutet, was anfällt ist:

  • Produkt nachbestellten

  • Import abwickeln

  • Produkt einlagern lassen

Sobald sich für dich herausgestellt hat, dass du einen zuverlässigen Lieferanten mit guten Produkten und Verpackung hast, kannst du diese Produkte auch vom Produzenten direkt ans Amazon Lager schicken, was einen zusätzlichen Arbeitsschritt für dich entfernt und weiter automatisiert.

Du übernimmst also ab einem bestimmten Zeitpunkt noch noch eine Kontrollfunktion.

Neue Produkte sourcen und Geschäftspotenzial maximieren

Das Einzige, was wieder mehr Zeit in Anspruch nimmt, ist, wenn du es nicht bei einem oder wenigen Produkten belassen willst. Denn dann fängt natürlich der ganze Prozess wieder von vorne und bei Schritt 1 an.

Ich hoffe, dass dir dieser Artikel weitergeholfen hat und ich dir das Thema Amazon FBA etwas näher bringen konnte. Wenn du mehr zum Thema erfahren willst, lade ich dich herzlich ein, mich auf meinem Youtube Kanal zum Erfolg zu besuchen.

Ich wünsch dir einen schönen Tag und viel Erfolg mit deinem ersten Produkt!


​Vielen Dank, dass du dir diesen ausführlichen Artikel durchgelesen hast. Wenn dir geholfen hat, was in diesem Artikel steht, freue ich mich, wenn du ihn mit Freunden oder Bekannten teilst. Klicke dafür einfach auf einen der Social Media Buttons links oder unterhalb dieses Artikels 🙂